Immobilien Balaton Ungarn

Immobilien Vermietung Kauf und Verkauf
Balaton Nordufer

Das Balaton-Nordufer

Segeltörn auf dem Plattensee [Foto: Ungarisches Tourismusbüro]
Zum Vergrößern bitte klicken!

 

 

Neben der Hauptstadt Budapest ist der Plattensee, Balaton auf Ungarisch, das beliebteste Urlaubsziel Ungarns. Nicht nur ist der Nordufer des „ungarischen Meeres“ ein romantischer, idyllischer Ort, wo sich Reisende gemütlich ausruhen und den Wein der Region genießen können. Auch Surfer und Segler haben hier die Gelegenheit, ihrem Hobby nachzugehen. Das Nordufer des Balaton bietet viele kulturell wertvolle Sehenswürdigkeiten. Ungarn ist berühmt für seine Thermalbäder und Kurorte. Thermalquellen sind auch am Nordufer des Balaton reichlich vorzufinden. Die ausgezeichneten Weinreben der Region machen das Balaton-Oberland ebenfalls berühmt. Die typischen Weinsorten der Region sind der graue Mönch, der Blaufränkische, der Zweigelt, der Riesling und der Muskateller.

Seit 1991 hat der Plattensee einen für den zivilen Luftverkehr eröffneten Flughafen, den Hévíz-Balaton Airport. Früher war er ein Militärflugplatz der Sowjetunion. Der Verkehr am Flughafen ist vor allem in der Sommersaison rege. Aus Deutschland landen man unter anderem Flüge aus Berlin, Hamburg, Frankfurt, Dresden und Düsseldorf hier. Der Flughafen ist 11 km vom Kurort Hévíz entfernt.

Hévíz befindet sich an der westlichen Ecke des Balaton-Oberlandes und ist ein bedeutender Kurort. Sein heilendes Wasser blickt auf eine Geschichte von 2.000 Jahren zurück. Der Heilsee von Hévíz ist der größte natürliche Thermalsee der Welt, der noch immer biologisch aktiv ist. Er hat eine Fläche von 4,4 Hektar. Vor allem werden hier Patienten mit rheumatischen und motorischen Beschwerden behandelt.

Die Ortschaft Tihány befindet sich auf der gleichnamigen Halbinsel und ist vor allem für ihre Abtei bekannt, die im Jahr 1055 gegründet wurde. Außerdem ist die Gründungsurkunde der Abtei aus sprachwissenschaftlicher Hinsicht bedeutend. Die Urkunde wurde zwar in Latein geschrieben, enthält aber in den lateinischen Text eingebettete altungarische Wörter. Auf der Halbinsel sind zwei Kraterseen, die vor Millionen Jahren als Folge von vulkanischen Vorgängen entstanden sind. Die zwei Seen liegen höher als der Plattensee selbst. Die Halbinsel ist 1952 zum ersten Naturschutzgebiet des Landes erklärt worden, da sie reich an Tier- und Pflanzenarten ist.

Nicht weit von der Halbinsel entfernt befindet sich die Stadt Balatonfüred. Sie ist ebenfalls ein beliebter Kurort und dadurch ein Touristenzentrum des Nordufers. Die Stadt ist eine der bekanntesten Feriendestinationen des Landes. Seine Thermalquellen dienen der Bekämpfung von Herz- und Kreislauferkrankungen. Die Stadt war im 19. Jahrhundert ein gesellschaftliches und kulturelles Zentrum. Die bedeutendsten Persönlichkeiten des Landes waren hier tätig oder hatten hier Häuser, die heute zu den Sehenswürdigkeiten zählen. Im 19. Jahrhundert wurde zum ersten Mal der Anna-Ball veranstaltet, ein erstrangiges gesellschaftliches Ereignis, das bis heute jedes Jahr am 26. Juli stattfindet. Balatonfüred und Umgebung erhielt 1987 den Titel als „internationale Stadt des Weines“.





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Urlaub am Plattensee

Nach oben!